« projekte

Die Kunst des Querdenkens

Ein Münchner Townhouse verbindet in seinem Interior ganz selbstverständlich die unterschiedlichsten Styles und Kulturen

OBJEKT:

Townhouse-Wohnung auf drei Etagen

AUFTRAGGEBER:

privat

ORT:

München-Solln

JAHR:

2013-2016

AUFTRAG:

Interior-Gestaltung

LEISTUNGEN:

Planung des Arbeits- und Garderobenbereichs

 

im Anschluss Gestaltung und Styling sämtlicher Interior-Bereiche in Zusammenarbeit mit der Auftraggeberin

 

Das außergewöhnliche Townhouse spiegelt auf künstlerisch-unkonventionelle Weise die Persönlichkeit seiner Bewohnerin – einer weitgereisten Design-Kennerin, die genau weiß, wie sie wohnen will. In Marina Woschni von den Neuen Werkstätten fand sie die kongeniale Expertin dafür: Die Innenarchitektin versteht mit sicherem Gespür für stilistische Brüche und avantgardistische Settings die Vorstellungen der Hausherrin auf den konkreten Raum umzusetzen. Aus ersten Planungen für den Arbeits- und Garderobenbereich entwickelte sich eine kreative Zusammenarbeit, die als work in progress alle Interior-Bereiche umfasst. Jeder Raum bietet eine Vielzahl überraschender Inszenierungen, Möbelklassiker treffen auf cooles Ausnahmedesign, Trouvaillen, Kunstobjekte... Ein besonderes Highlight: das marokkanisch inspirierte „Missoni-Zimmer“, in dem mit Missoni-Stoffen bezogene Sitzpolster und Wandpaneele einen extravaganten Rahmen schaffen.